Personenzentrierte Hilfe

Ambulant betreutes Wohnen im Rahmen der Eingliederungshilfe nach SGB IX

Ein vielseitiges Team bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in Ihrem Wohnraum im Alltag unterstützen zu lassen. Diese Hilfe ermöglicht es Ihnen, ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Zu dem Betreuungsangebot gehört unter anderem die Unterstützung in folgenden Bereichen:

Finanzen

  • Unterstützung bei der Schuldenregulierung
  • Finanzkompetenztraining

Wohnen

  • Unterstützung bei der Organisation des eigenen Wohnraums
  • Wohnungsbeschaffung und Organisation von Umzug und Renovierung, sowie Vermittlung weiterführender Hilfen

Gesundheit

  • Förderung von gesundheitsbewusstem Verhalten
  • Unterstützung und Begleitung bei notwendiger ärztlicher Behandlung

Arbeit

  • Erarbeitung einer beruflichen Perspektive
  • Begleitung und Unterstützung bei der Interaktion mit dem Arbeitgeber

Freizeit

  • Erarbeitung einer Tagesstruktur
  • Vermittlung von Freizeitangeboten
  • Förderung sozialer Kontakte
  • Lebenspraktisches Training

Ihr Bedarf an Unterstützung wird gemeinsam in einem Hilfeplangespräch festgestellt. Danach werden die Fachleistungsstunden nach Ihren Zielen und Wünschen gestaltet.


Persönliches Budget

Menschen mit Behinderungen haben einen individuellen Anspruch auf Leistungen zur Rehabilitation und gleichberechtigten Teilhabe. Das Persönliche Budget bietet Leistungen zu eben jener Teilhabe an. Dabei steht das Wunsch- und Wahlrecht der Menschen steht im Vordergrund.

Grundsätzlich wird das Persönliche Budget als Geldleistung ausgezahlt. Damit können Sie selbst entscheiden, welche Hilfen für sie am Besten sind und welcher Dienst zu dem von Ihhnen gewünschten Zeitpunkt eine Leistung erbringen soll.

Hauswirtschaftshilfe und Pflege im Rahmen der Leistungen nach §§ 27 Abs. 3, 65 Abs. 1 SGB XII

Ziel der Leistungen ist es, durch Übernahme der Kosten durch das zuständige Sozialamt, das Wohnen hilfsbedürftiger Menschen in ihrer eigenen häuslichen Umgebung zu ermöglichen.

Die Haushaltshilfen nach dem SGB XII (§§ 27 Abs. 3, 27a Abs. 4 bzw. §§ 41, 42 Nr. 1 i. V. m. § 27a Abs. 4 SGB XII) umfassen einzelne für die Sicherstellung des Lebensunterhaltes erforderliche Tätigkeiten, die für die Menschen erbracht werden, die grundsätzlich ihren Haushalt allein führen können, jedoch bei einzelnen Tätigkeiten Hilfe benötigen. Die Haushaltsführung verbleibt dabei beim Hilfeempfänger.

Weitere Voraussetzung für die Gewährung von Haushaltshilfen ist, dass diese Tätigkeiten von Dritten nicht unentgeltlich übernommen werden und der hilfebedürftige Mensch von der Verpflichtung zur Ausübung einer solchen Tätigkeit (z.B. Verpflichtung zur Schneeräumung) nicht befreit werden kann.

Im Rahmen der Leistungen der Pflegeversicherung

Aufgrund eines vorliegenden und bewilligten Pflegegrades stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Unterstützung zu. Diese werden von den Pflegekassen übernommen. Gern beraten wir Sie hierzu im Einzelnen.

Entlastungsbetrag im Rahmen der Leistungen nach § 45 Abs. 3 SGB IX

Im Rahmen der bewilligten Pflegegrade 1 bis 5 stehen Ihnen neben Pflegegeld oder Sachleistungen auch Entlastungsleistungen zu. Diese werden von der Krankenkasse zur Verfügung gestellt, um pflegende Angehörige zu entlasten. Monatlich steht hierfür ein Betrag von 125,00 € zur Verfügung, welcher für die Leistungsangebote eines zugelassenen Dienstes eingesetzt werden kann.

Unser Verein

Unser Verein verfolgt das Ziel, "Ecken und Nischen" für behinderte Menschen sinnvoll auszufüllen und zu schließen. Damit  das Wunsch- und Wahlangebot für Menschen mit Behinderung erweitert und individueller gestaltet werden kann. Familienangehörige werden entlastet und Menschen in Notsituationen unbürokratisch unterstützt.

Spendenkonto

Bank
Bank für Sozialwirtschaft AG

IBAN
DE88 8602 0500 0001 4767 00

BIC
BFSWDE33LPZ

Search